Frausein -

Lauschen lernen

"Da gibt es eine Stimme, die keine Worte benutzt - höre ihr zu."

Rumi

Was bedeutet es, als Frau hier und heute ein sexuelles Wesen zu sein? Welche Rolle spielen dabei Anatomie und Körpergeschichte samt historischer/kultureller Prägung? Wie viel Raum gibt es in unserer Gesellschaft für Sinnlichkeit und weibliches Begehren?
Ich lade Sie ein zu einer gemeinsamen, achtsamen und neugierigen Suchbewegung, inspiriert von Fragen wie:

  • Welche Bedürfnisse zeigen sich, wenn ich genug Zeit und Raum für mich habe?
  • Was entdecke ich, wenn ich mir erlaube, jenseits von Erwartungen (Beziehung, Umfeld) meiner Lust zu folgen?
  • Und woran merke ich, was ich will? Wie lerne ich, meinem Körper zuzuhören?

Es geht hier - mit Spürerfahrungen, Reflexion und Austausch - um den Zugang zu ganz eigenen Wünschen und Sehnsüchten, um Lebendigkeit, Fantasie und Gemeinschaft, aber auch um Ambivalenz, Verletzlichkeit und den Schutz unserer Grenzen.

Angebot FrauenRaum:

jeder zweite Donnerstag im Monat
von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr
35,- € pro Teilnehmerin

(maximal 6 Teilnehmerinnen, offene Gruppe mit wechselnden Inhalten)
nächster Termin: 9.11.2023
weitere Infos und Anmeldung unter 0176/60964703 oder [email protected]


Literatur:
Berlin, Coco (2018), Pussy Yoga: Das Beckenbodentraining für ein erfülltes Liebesleben, 1. Aufl., München.
Eck, Angelika (Hrsg.) (2018), Der erotische Raum: Fragen der weiblichen Sexualität in der Therapie, 2. Aufl., Heidelberg.
Sanyal, Mithu M. (2017), Vulva: Die Enthüllung des unsichtbaren Geschlechts, 2. Aufl., Berlin.
Sparmann, Julia (2018), Lustvoll körperwärts. Körperorientierte Methoden für die Sexuelle Bildung von Frauen, 1. Aufl., Gießen.